Steirischer Cup: Gleisdorf – Austria Graz II

Zum Auftakt des Steirischen Schachcups 2017 konnten wir die Erstrundenbegegnung gegen Austria Graz II souverän mit 4-0 gewinnen.

Auf Brett 4 spielte Martin Knoll eine überaus solide und typisch schnelle Partie gegen Edin Softic. Aus einer Caro-Kann Verteidigung startete Martin einen Minoritätsangriff am Damenflügel und konnte dadurch im späteren Verlauf einen Bauern gewinnen.  Im Turmendspiel zeigte er feine Technik und setzte in der Diagrammstellung


mit 42. …Te3! einen schönen Schusspunkt.

Das 2-0 fixierte Robert Kreisl am Spitzenbrett. Sein Gegner, Kurt Fahrner, kam aus der Eröffnung heraus sowohl stellungsmäßig als auch zeitlich unter Druck, schaffte es aber sich mittels eines Bauernopfers in ein Endspiel zu retten, in dem durchaus Remischancen gegeben waren. Allerdings unterliefen ihm in Zeitnot ein paar Ungenauigkeiten und er musste im 41. Zug die Waffen strecken.

Fred Wegerer konnte gegen Josef Kainz im Mittelspiel mit einer kleinen Kombination Springer und Läufer gegen Turm + Bauer gewinnen. Im Endspiel folgte ein Qualitätsgewinn und eine sichere Verwertung des herausgespielten Materialvorteils. 3-0

Den Schlusspunkt zum 4-0 setzte Thomas Manhardt. Er kam gegen Helmut Preck und dessen sehr solides Spiel mit einer leicht schlechteren Stellung aus der Eröffnung, konnte sich dann aber konsolidieren und im Mittelspiel sowie dem Übergang zum Endspiel die Initiative übernehmen. Die aktivere Figurenstellung und der Raumvorteil am Königsflügel führten schlussendlich zu Materialgewinn und damit zum Sieg.

Bericht: Robert Kreisl

Ein Gedanke zu „Steirischer Cup: Gleisdorf – Austria Graz II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.