1. Klasse Ost: Gleisdorf A – Feldbach/Kirchberg B und Gleisdorf B – Söchau

Am 04.02.2017 kam es in der 1. Klasse Ost zu zwei interessanten Heimbegegnungen. Es gab wirklich auf fast allen Brettern sehr anschauliche Schachpartien. Meine Mannschaft, Gleisdorf A ging mit viel Selbstbewusstsein in die Meisterschaftsbegegnung. Die letzten Spiele waren recht erfolgreich und diesmal hatten wir wirklich eine sehr starke Aufstellung.

Brett 1: Mujacic Haris (1949) – Luder Franz (1808) 1:0
Haris konnte recht bald als Anziehender die Initiative ergreifen und einen Königsangriff starten. Es hatte den Anschein, dass der Vorteil in der Zeitnotphase verflacht. Aber unser Spitzenspieler stellte einige Drohungen auf, wobei dann der Feldbacher eine Figur einstellte.

Brett 2: Stübegger Gerhard (1696) – Gölles Herbert (1870) ½:½
Auf Brett zwei kam es recht bald zur Punkteteilung.

Brett 3: Frosch Daniel (1844) – Felberbauer Sara (1550) 1:0
Daniel spielte wieder einmal eine Partie für das Publikum. Er opferte einen Gambitbauern und erlangte einen sehenswerten Angriff. Seine junge Gegenspieler parierte aber gekonnt. So musste Daniel einiges aus der Trickkiste auspacken um schließlich in der längsten Partie des Tages den Sieg erringen.

Brett 4: Felberbauer Manfred (1635) – Schwarz Claus (1463) 0:1
Diesmal fand ich auch als Nachziehender recht bald ins Spiel. Einige unnötige Damenzüge meines Gegners verschaffte mir Raumvorteil und aktives Figurenspiel. So konnte ich einen Bauern gewinnen und recht bald alle Schwerfiguren abtauschen. Mein Gegner kam in eine sehr gedrückte Stellung und wollte die Partie mit einem Figurenopfer und aktiven Freibauern retten. Doch diesen Angriff konnte ich stoppen und dadurch auch die Partie gewinnen.

Brett 5: König Josef (1452) – Hadler Johannes (1328) ½:½
Licht und Schatten bei Sepp. Sein Gegner startete einen Königsangriff und erwirtschaftete einen Bauern. Es schien so, als ob die Partie für uns verloren geht. Aber Sepp verteidigte sich zäh, gewann den Bauern zurück. Den Sieg vor Augen unterlief ihm allerdings ein Fehler. Schließlich gab es ein gerechtes Remis.

Brett 6: Hadler Hannah (1120) – Mayer David (1117) 1:0
David, der in den letzten Runden mit feinen Partien aufwartete, fand diesmal nicht ins Spiel. Seine talentierte Gegnerin konnte Davids Schutzbauern vor dem König aufreißen. Dadurch war David auch auf der Verliererstraße, verlor bald eine Figur und schließlich auch die Partie.

Trotzdem war ein feiner 4:2 Erfolg zu verbuchen.
Die zweite Begegnung verfolgte ich nur am Rande, war ich doch auch mit meiner Partie beschäftigt. Hervorzuheben war der Kampfgeist aller Gleisdorfer SpielerInnen.
Werner Sailer konnte am Spitzenbrett einen starken Angriff am Damenflügel erlangen und sein Gegner musste in der kürzesten Partie des Tages aufgeben. Auch André Fuchs konnte einen tollen Erfolg für sich verbuchen. Er wehrte alle Angriffe seines deutlich an Elo überlegenen Spielers ab und siegte überraschend, aber sehr verdient. Gegen Andrés Gegner hatte ich im Herbst noch eine Partie verloren! Martin Schranz spielte unentschieden. Die Partien von Kristjan Klasinc, Sarah Majkovski und Manuel Kulmer gingen verloren. Aber auch hier war jeder Ausgang möglich.

Ein Gedanke zu „1. Klasse Ost: Gleisdorf A – Feldbach/Kirchberg B und Gleisdorf B – Söchau

  1. Danke für den tollen Einsatz – und den spannenden Bericht! In der nächsten Runde möchte ich natürlich auch wieder mitmischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.