Staatsmeisterschaft MU18: Sarah Majkovski sensationell

Dass sich Sarah derzeit in glänzender Form befindet, hat sie schon öfters unter Beweis gestellt. Zuletzt bei der Landesmeisterschaft mit ihrem Sieg in der Kategorie Mädchen unter 18. Vergangene Woche stand nun die Staatsmeisterschaft in derselben Altersklasse am Programm. Wie sie sich dort geschlagen hat und was das Ganze mit einer Partie aus der vorjährigen Landesliga Saison zu tun hat, erfahren Sie unter weiterlesen.

Vom 20. bis zum 24. März wurden die Staatsmeisterschaften der Burschen und Mädchen U16 bzw. U18 in St. Veit an der Glan ausgetragen. Mit Sarah Majkovski kämpfte auch eine Gleisdorferin um wertvolle Punkte im 20-köpfigen Teilnehmerfeld der Mädchen. Gespielt wurde gemeinsam mit der Gruppe U16, gewertet wurde danach getrennt.

Auch wenn Sarah mit der Startnummer 17 als vermeintliche Außenseiterin ins Rennen ging, so durfte man ob ihrer starken Form gespannt sein.

Runden 1 und 2

In den ersten beiden Runden musste Sarah gegen starke Kontrahentinnen aus Wien und Kärnten antreten. Allerdings fand sie mit Sophie Konecny (1808) und Alexandra Tscharnuter (1592) zweimal ihre Meisterin und gab sich schließlich geschlagen. Wobei die Niederlage gegen Tscharnuter besonders unglücklich ausfiel, da Sarah über lange Zeit eine Figur mehr hatte, dann aber noch auf Zeit verlor. Es sollten ihre beiden letzen Verluste bleiben…

Runden 3, 4 und 5

Und trotz der Verluste gab Sarah sich noch nicht voreilig geschlagen. In der dritten und vierten Runde sammelte sie zwei ganze Punkte, einmal durch spielfrei, ein zweites Mal durch einen Sieg gegen Anastasia Baschak (1255). Besonderen Kampfgeist bewies sie danach gegen Angelina Zhbanova (1575). In einer schwierigen Partie rang sie lange um Ausgleich und wurde am Schluss noch mit einem Remis belohnt.

Runden 6 und 7

Beflügelt von diesen Leistungen kam Sarah in den letzten beiden Begegnungen richtig in Fahrt. Zuerst trat sie an gegen Vanessa Stallinger (1761). Schon zu Beginn ließ sie die Steirerin nicht ins Spiel kommen und gewann verdient eine schöne Partie! Danach hieß es noch einmal: Ran gegen eine Titelträgerin! WMK Nikola Mayrhuber (1992) brachte Sarah an den Rand einer Niederlage, doch Sarah rettete sich mit einem schönen Schmäh in den Remishafen!

Resümee

Unterm Strich bedeutet das zwar den undankbaren vierten Platz in der Altersklasse U18, allerdings hat Sarah mit einer Eloperformance von 1664 (4 Punkte aus 7 Partien) großartig aufgespielt! In letzter Zeit hatte ich die Ehre, sie als Trainer zu unterstützen, den Erfolg hat sie sich aber selbst zuzuschreiben. Seit 1.1.2016 beobachte ich nun ein Elo-Plus von sage und schreibe 223 Punkten, wonach sie in der Vorschau nun bei 1494 Punkten hält!

Und was hat das ganze nun zu tun mit einer Partie aus der letzten Landesligasaison?

Man erinnere sich zunächst an meine Partie gegen FM Robert Aschenbrenner, in der ich noch glücklich mit einem Remis davonkam:

Ofner – FM Aschenbrenner, 2015
Schwarz am Zug

Pos7

Es folgte 65. … Txe3 wonach ich mich mit 66. Txb6 ins Patt retten konnte.

Zugegeben – ein wenig schmunseln musste ich schon, als Sarah in ihrer Partie gegen Mayrhuber zum selben Trick griff:

WMK Mayrhuber – Majkovski, 2016
Schwarz am Zug

Pos8

69. … Txf2 und ein wenig später Remis!

Alle anderen Partien zum Nachsehen findet man hier. Alle Ergebnisse hier.

 

2 Gedanken zu „Staatsmeisterschaft MU18: Sarah Majkovski sensationell

    1. Eine tolle Lösung für eine scheinbar verlorene Partie. Kämpfen bis zum Ende zahlt sich aus! Und Sarah kämpft/spielt immer besser.
      Ein schöner Erfolg – weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.