Stadtmeisterschaft: Runden 3 & 4

In diesen beiden Runden trafen nun vermehrt Spieler mit ähnlichen Elozahlen aufeinander.

Runde 3:
Am Spitzenbrett trennten sich Gerald Almer (2067) und Harald Leisenberger (2022) mit einer Punkteteilung. Dadurch konnte sich Martin Knoll (1974) mit seinem dritten vollen Erfolg, diesmal über Guenther Flitsch (1884) an die alleinige Spitze setzen. Kurios dabei: Er hatte damit die meisten Punkte, dafür aber die wenigsten Buchholz aller Teilnehmer nach drei Runden. In der Gruppe der Verfolger befanden sich neben Almer und Leisenberger noch Reka Horvath (2019) und der überraschend stark aufspielende Jaap Verhoef (0) mit jeweils 2½ Punkten. Auch an den hinteren Brettern wurde hart gefightet, erwähnenswert ist noch ein Sieg von Claus Schwarz (1525) über den höher eingestuften Vereinskollegen Dominik Prem (1797).

Runde 4:
Nun verlor auch Martin Knoll mit einer Niederlage gegen Gerald Almer seine weiße Weste. Almer hingegen konnte mit diesem Sieg die Führung übernehmen. Punktegleich auf den Fersen ist Harald Leisenberger, der sich im Verfolgerduell gegen Reka Horvath durchsetzen konnte. Hinter dem Führungsduo folgt ein Quartett mit einem halben Punkt Rückstand, dieses besteht neben Knoll, noch aus Alois Gutmann (2080), Michael Tölly (2011) und Heribert Rauch (1805).

Weiter geht es nächsten Montag mit der Runde 5, hier könnte bereits eine Vorentscheidung um den Turniersieg fallen. Die Paarungen an den Spitzenbrettern lauten Tölly – Almer, Knoll – Leisenberger und Rauch – Gutmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.