1. Klasse Ost: Gleisdorf – Bad Gleichenberg

Wenn wir den Anschluss in der Tabelle nicht ganz verlieren wollen, dann muss ein Sieg gegen Bad Gleichenberg erspielt werden. Mit einer starken Mannschaft gehen wir zuversichtlich in dieses Spiel. Das Ergebnis zeigt aber sehr schön – Elofavoriten müssen erst gewinnen!

Spielverlauf:
Brett 1: Walter bekommt kampflos den ersten Punkt. 1:0

Brett 3: Ferdl (1742) gegen Stallinger Hermann (1343) – das ist nicht nur nach dem Papier eine klare Sache – Ferdl macht sehr schnell alles klar, 2:0

Brett 5: James (1677) gegen Puntigam Siegfried (1307). Auch James greift sofort an und erreicht einen sauberen Angriff. Besonders der Schluss (Turm und Springeropfer und im dritten Zug Matt – das stört James nicht – er fesselt einen Zug vor dem Matt den Turm – und gewinnt klar!) war sehenswert. 3:0

Da kann jetzt wohl nichts mehr schief gehen – meine Partie schaut auch ganz gut aus.

Brett 6: Eberhard Hans (0) gegen Hermann (1506) – Hermann ist nach seiner langen Pause unsicher – er greift nicht an, vergisst seine Figuren zu entwickeln. Das nutzt sein Gegner ohne große Gegenwehr zum Sieg. 3:1
Ich hoffe das Hermann jetzt wieder öfter im Trainingsraum mitmacht!

Brett 2: Leitgeb Johann (1644) gegen Roland (1791). Eine spannende Partie – im Mittelspiel ist noch alles offen! Und plötzlich ist das Brett verlassen – ich denke – klar ein Remis – aber nix, „plötzlich“ hat Roland verloren! 3:2

Brett 4: Lupinski Georg (1268) gegen mich (1700). Ich überstehe die Eröffnung ganz gut, tausche beide Springer gegen die Läufer – und sehe eine 3:0 Führung! Trotzdem spiele ich etwas zu vorsichtig weiter – und so kommen die beiden Springer zu einem lästigen Gegenspiel. Ich muss einen Läufer für einen Springer geben und tausche die Dame für einen Doppelbauer! Im Endspiel ist der Springer ein lästiger, gefährlicher Gegner. Nur gut das mein Gegner übertreibt – und zwingend den Springer für zwei Bauern geben muss. Jetzt steht es 3:2 – mein Gegner bietet Remis! Obwohl ich die Partie „fast sicher“ gewinnen könnte – ich hab den sicheren Sieg für die Mannschaft gewählt und das Remis angenommen. 3½:2½

Da sind wir als die klar stärkere Mannschaft angetreten – und haben einen bescheidenen Sieg errungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.