Jugend-WM zu Ende

Leider konnte unser WM-Teilnehmer Maximilian Ofner nicht ganz an seine guten Leistungen in der ersten Turnierhälfte anknüpfen. Dadurch fiel er auf den noch immer respektablen 43. Endrang zurück.

Ein kurzer Überblick über die Partien der Runden sieben bis elf.

Runde 7: Maximilian Ofner (2145) – Bozidar Ivekovic (2299, CRO)
Mit einer guten Ausgangslange startet Maxi nach einem Ruhetag in die zweite Turnierhälfte. Doch bereits im Mittelspiel wird ihm die Taktik zum Verhängnis, er verliert Material und Partie.

Runde 8: Maximilian Ofner (2145) – FM Nima Javanbakht (2364, IRI)
Trotz seiner Niederlage werden die Gegner vorerst nicht leichter. Auch diesmal schaut leider nichts Zählbares heraus.

Runde 9: CM Kenyon Padayachee (1748, RSA) – Maximilian Ofner (2145)
Der Südafrikaner legt die Partie extrem frech an und opfert rasch viel Material, um zum Angriff zu kommen. Doch Maxi widerlegt ihm das Opfer ohne jemals wirklich in Gefahr zu kommen und gewinnt dadurch rasch.

Runde 10: Melih Yurtseven (2208, TUR) – Maximilian Ofner (2145)
Auch diesmal kommt Maxi zu guten Chancen, er lässt seine Möglichkeiten aber ungenützt und verliert schließlich noch.

Runde 11: Maximilian Ofner (2145) – Sigve Holleland (2001, NOR)
Die letzte Gelegenheit für Maxi sich noch ein wenig nach vorne zu kämpfen, doch sein Kontrahent hält erfolgreich dagegen. Damit gibt es zum Abschluss eine Punkteteilung.

Somit beendete Maxi die Jugend-Weltmeisterschaft mit fünf Punkten und gemischten Gefühlen. Einerseits zeigte er vor allem in der ersten Turnierhälfte, dass er mit absoluten Spitzenleuten mithalten kann, auf der anderen Seite ließ er den einen oder anderen möglichen Punkt liegen.
Ebenso darf man auch nicht vergessen, dass bereits die Teilnahmeberechtigung ein großer Erfolg ist und er zudem jede Menge wertvolle Erfahrungen auf seiner Reise gesammelt haben dürfte.

Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.