1. Klasse Ost: Passail – Gleisdorf

Nachdem wir in der 1. Runde viele Spieler an die Landesliga „ausleihen“ mussten, wollen wir gegen Passail mit einer starken Mannschaft antreten. Aber auch diesmal geht alles daneben.

Felix und Domi spielen wieder in der LL. Walter und Anton sind krank, Herbert und James im Urlaub. Hermann, Philipp, Sarah, Adrian und Alexander hatten andere Pläne. Erst am Freitag-Abend hat Daniel Postweiler als 6. Spieler zugesagt.

Wir haben gespielt:

Brett 1: Anton Ostermann (1847) – Roland Buttenhauser (1791)
Nach einer vorsichtigen Eröffnung tauscht Roland seinen Turm und zwei Bauern gegen Springer und Läufer. Dieses Ungleichgewicht führt zu einem spannenden Kampf. Am Ende reicht es aber „nur“ für ein „gutes“ Remis.

Brett 2: Ferdinand Krispel (1742) – Sichart Leonardo (1706)
Von Anfang an wird gekämpft, Ferdl verhindert die Rochade seines Gegners. Diesen Vorteil versucht er zu nutzen – aber sein Gegner wehrt sich verbissen – auch dieses Spiel endet Remis.

Brett 3: Sichart Daniel (1740) – Franz Amtmann (1700)
Wie schon „üblich“, spiele ich übervorsichtig – und komme daher immer stärker unter Druck. Mein Gegner droht meinen König zu erdrücken. Um Zug 30 sehe ich ein, dass ich keine Chance mehr habe. Aber statt zu tauschen (danach wäre ich verloren gewesen) macht mein Gegner einen Rückzug! Das gibt mir Zeit für einen Gegenangriff. Es wird alles abgetauscht – und endet in einem „glücklichen“ Remis.

Brett 4: Claus Schwarz (1536) – Daniel Rechberger (1677)
Claus kommt gut aus der Eröffnung. Im Mittelspiel hat er ein wenig mehr Raum und greift frech an. Es kommt zu einem großen Abtausch – bei dem aber Claus eine schlechte Bauernstellung bekommt. Er kann den Verlust  leider nicht verhindern!

Brett 5: Manfred Preuss (1612) – Josef König (1451)
Ein großer Elounterschied, aber genau richtig für Josef. Er hält gut dagegen – und findet zum Schluss ein schnelles Matt. Super!!!

Brett 6: Daniel Postweiler (895) – Orlando-Riccardo Sichart  (886)
Die zwei Jugendspieler spielen eine gute „Blitzpartie“. (20 Züge in 2 Minuten!) Daniel macht einen kleinen Fehler – sein Gegner nutzt das aber nicht – macht aber selber einen Fehler. Das nutzt Daniel zum Sieg.

Das bedeutet: Durch den Punkt von Daniel gewinnt die Mannschaft mit 3,5 Punkten!!!

Nachsatz: Hr. Charusa hat überaus fair einen passenden Gegner für Daniel aufgestellt – wenn er selbst gespielt hätte, dann hätte sicher Passail gewonnen! Danke, meinen Respekt hast Du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.