1. Klasse Ost: Söchau – Gleisdorf

Mit etwas flauem Gefühl fahren wir diesmal nach Söchau. Wir müssen gewinnen, wenn wir nicht wie im Vorjahr hinter Söchau liegen wollen. In der letzten Runde hat unser Gegner die führenden Feldbach/Kirchberger besiegt – wir haben 1:5 gegen diese Mannschaft verloren.

Roland muss arbeiten, Anton ist noch nicht fit – aber auch der „Rest“ will gewinnen. Bei der Begrüßung wird auch gleich klargestellt – wer gewinnt, der spielt um den Titel!

B2: Ferdl spielt gegen Sattinger Paul – und bietet gleich zu Beginn ein Remis! Er hat noch etwas vor – Paul lehnt aber ab. Danach wird Skandinavisch gespielt – mit einem Opfer hätte Paul die späte Rochade nutzen können – macht er aber nicht. Später tauscht Paul seinen Läufer auf f3 – von da spielt nur noch Ferdl – und gewinnt verdient!

B5: Claus hat mit Fragner Markus auch kein leichtes Los gezogen. Er kommt aber auch mit Schwarz bald zu Ausgleich. Als „Besitzer“ der offenen d-Linie stellt er einige Drohungen auf – es kommt aber zum „Generalabtausch“ ohne großen Vorteil für Claus. Da Claus nur noch wenig Bedenkzeit hat, bietet er Remis. Markus ist damit zufrieden. Ein wichtiges Remis!

B6: Sepp spielt gegen Holler Walter wieder eine sehr starke Partie. Nach wenigen Zügen holt er sich einen Bauern, danach noch einen, und noch einen dritten! Aber dann übersieht er das sein Läufer einmal zu oft angegriffen ist – und verliert diesen. Leider kann er die Partie danach nicht mehr retten.

B4: James muss sich mit Ackerl Josef abkämpfen. Er greift wieder sehr frech an, macht aber einige kleine Fehler – und kommt so zu keinem Vorteil. Und dann passiert ihm ein dummer Fehler – sein ungedeckter Turm wird angegriffen – dafür greift er den anderen ungedeckten Turm an – leider schlägt aber der Gegner mit Schach. Damit ist der Turm ein Geschenk – und die Partie verloren.

Jetzt führt Söchau mit 2½:1½ – schaut nicht gut aus!

B1: Walter spielt gegen Paulitsch Karl. Er kommt gut ins Spiel – sein Gegner kommt nach Damentausch mit einem Isolani ins Mittelspiel. Diesen Bauer kann er nicht lange verteidigen und nachdem er vom Brett ist, spielt nur noch Walter – und gewinnt eine sehr wichtige Partie!

B3: Ich habe mit Tröster Franz auch einen sehr starken Gegner. Dieser opfert seinen Bauer auf d4, um zu einem schnellen Angriff zu kommen. Meine Figuren stehen sich gegenseitig im Weg – und zusätzlich droht auch noch ein Opferangriff auf f7! Ich sehe ein Schach mit dem Läufer – und gewinne noch einen Bauer! Die Stellung ist aber „Tod mit Vorteil“ – ich kämpfe bei jedem Zug um mein Leben! Aber mein Gegner findet den Gewinnweg nicht – und so kann ich Figuren abtauschen. Jetzt kann ich meine Stellung absichern – und meine Freibauern fangen an zu laufen. Nachdem mein Gegner seinen Läufer gegen zwei Bauern abtauschen muss, bekomme ich Vorteil. Mir passiert kein Fehler – eine tolle Partie mit dem glücklicheren Ende für mich!

Ich darf meiner Mannschaft zu einem 3½:2½  Sieg gratulieren – der 2. Platz ist uns sicher!

3 Gedanken zu „1. Klasse Ost: Söchau – Gleisdorf

  1. 1. Ich habe bei Brett 2 einige male Markus geschrieben – das ist natürlich falsch – Paul ist richtig!
    2. Meine Partie war um Zug 30 total verloren – Fritz hat einen Zug mit +7 für den weißen gefunden – das hat mein Gegner zum Glück übersehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.