Viertes Vereinsblitzen

Eine Rekordteilnehmerzahl und einen Überraschungssieger brachte das vierte Turnier der Vereinsblitz-Serie.

Beim letzten Turnier in diesem Jahr gingen gleich 14 Schachspieler an den Start, um wieder wertvolle Punkte für die Jahreswertung zu sammeln. In dieser führte vor dem Turnier Knolli (20 Punkte) überlegen vor Herbert (14) und Fred (12).

Schon nach den ersten Runden zeichnete sich ab, dass es diesmal eine enge Entscheidung geben wird. So hielten nach drei Runden mit Fred, Maxi, Robert, Knolli und mir noch fünf Spieler beim Punktemaximum. Nicht so gut aus den Startlöchern kamen hingegen die Mitfavoriten Herbert (2 Punkte), Felix (1) und Domi (0).  Doch schon in den nächsten Runden kam es vermehrt zu direkten Aufeinandertreffen der in Führung liegenden Spieler. Vor allem Felix war es, der in Runde vier und fünf mit Siegen über mich und Knolli das Feld ein wenig durchmischte. Auch Robert musste gegen Herbert seine erste Niederlage einstecken, sodass nach fünf Runden nur noch Maxi und Fred ohne Punkteverlust waren.

Danach wurde Felix immer mehr zum Riesentöter, da er auch Maxi keine Chance ließ.  So übernahm Fred nach sechs Runden mit ebenso vielen Punkten die alleinige Führung, allerdings dicht gefolgt von Herbert, Maxi, Knolli und mir (je 5). Auch nicht mehr außer Acht zulassen war Felix mit vier Punkten, jedoch hatte er schon beinahe gegen alle vor ihm platzierten gespielt.

In der darauffolgenden Runde musste er mit Fred gegen den letzten von diesen antreten und auch hier setzte er seinen langsam unheimlich werdenden Siegeszug fort. Ebenso wichtige Siege gelangen Knolli gegen Robert und mir gegen Herbert.

In Runde acht konnte ich dann den Gesamtführenden Knolli besiegen und setzte mich so an die Spitze, punktegleich mit Fred (beide 7). Bereits bis auf Platz drei nach vorne gekämpft hatte sich Favoritenschreck Felix, der mit einem Punkt Rückstand, aber klar bester Zweitwertung und dem leichtesten Restprogramm, gute Chancen auf den Turniersieg hatte. Mit ebenso sechs Punkten folgten noch Knolli und Maxi.

Danach übernahm wieder Fred mit einem Sieg über Robert die Führung, da ich mich Maxi geschlagen geben musste. In einer weiteren Spitzenpartie trennten sich Herbert und Knolli Remis. Seinen nächsten Sieg fuhr hingegen Felix ein.

Schön langsam ging es in die Schlussphase und um den Sieg schien es immer mehr ein Duell zwischen Fred und Felix zu werden. Hier war die Frage, ob Fred seinen Vorsprung auch gegen die noch wartenden Gegner (Knolli, Maxi, Herbert und mich) ins Ziel retten kann oder Felix ihn noch überholen wird. In der zehnten Runde blieb dann Fred gegen mich erfolgreich, doch Felix ließ mit einem weiteren Sieg, bereits sein siebter in Serie, nicht locker. Im Verfolgerduell sicherte sich Knolli gegen Maxi den ganzen Punkt. So hieß der Zwischenstand nach zehn Runden: Fred 9 Punkte, Felix 8, Knolli 7½, Maxi, Herbert und ich 7.

In Runde elf geschah dann das was sich schon ein wenig angekündigt hatte: Felix übernahm die Führung, da Fred gegen Knolli strauchelte. Mit diesem Sieg war auch Martin plötzlich wieder bis auf einen halben Punkt am Spitzenduo dran. Im Kampf um die Verfolgerplätze konnte ich mich von Maxi und Herbert, die im direkten Duell remisierten, mit einem Sieg ein wenig absetzen.

Nun folgten noch zwei Runden, in denen es für Felix hieß die Führung ins Ziel zu bringen. Teil eins erledigte er mit einem Sieg über Franz souverän. Doch in der letzten Runde wartete mit Domi, der diesmal nicht an seine guten Vorstellungen bei den letzten Turnieren anschließen konnte, ein unangenehmer Gegner. Knolli schob sich hinter Felix auf Platz zwei, da Fred gegen Maxi nicht über ein Remis hinauskam.

In der Schlussrunde ließ sich dann Felix die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und fixierte mit seinem zehnten Sieg hintereinander den überraschenden, aber mehr als verdienten Turniersieg. Gratuliere! Dahinter landeten Knolli und Fred (beide 10½) auf den weiteren Podiumsplätzen. Noch Punkte für die Plätze vier bis sechs gab es für mich (10), Robert und Maxi (beide 9). Knapp dahinter blieb Herbert (8½) diesmal ohne Punkte. Auf Rang acht bildete Roland (7) das „Ein-Mann“-Mittelfeld. Denn hinter ihm klaffte eine Lücke bis zu Franz (4), der mit Platz neun ein beachtliches Ergebnis einfuhr. Es folgten Domi (4), James (3½), Josef (3), Claus (1) und David (0). Trotz des letzten Platz zeigte David, der erst vor einem Monat zum Schach spielen begann, schon sehr gute Ansätze und dass mit ihm in Zukunft zu rechnen ist.

In der Gesamtwertung, in der das schlechteste Ergebnis der vier Turniere des Jahres 2013 gestrichen wird, liegt weiter Knolli (28) überlegen in Front. Auf Rang zwei überwintert Überraschungsmann Felix (19), knapp vor Fred (18).

Das erste Turnier 2014 findet am 13. Jänner statt. Bis dahin heißt es weiter trainieren, trainieren, trainieren…

2013_12_09_bild1 2013_12_09_bild42013_12_09_bild2 2013_12_09_bild3 2013_12_09_bild5 2013_12_09_bild6 2013_12_09_bild7

Endstand:

 Rg. Name Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Pkt DB SB
1. Felix Bloder 1737 X 1 1 1 0 1 0 1 1 1 1 1 1 1 11 0 62,5
2. Martin Knoll 2047 0 X 1 0 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 10½ 1 55,25
3. Fred Wegerer 2115 0 0 X 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 10½ 0 54,5
4. Michael Missethan 1961 0 1 0 X 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 10 0 50,5
5. Robert Trummer 1893 1 0 0 0 X 1 0 1 1 1 1 1 1 1 9 1 42,5
6. Maximilian Ofner 2097 0 0 ½ 1 0 X ½ 1 1 1 1 1 1 1 9 0 42
7. Herbert Gölles 0 1 ½ 0 0 1 ½ X 0 1 1 ½ 1 1 1 0 43,5
8. Roland Buttenhauser 1793 0 0 0 0 0 0 1 X 1 1 1 1 1 1 7 0 24
9. Franz Amtmann 1686 0 0 0 0 0 0 0 0 X 1 1 0 1 1 4 1 8,5
10. Dominik Prem 1683 0 0 0 0 0 0 0 0 0 X 1 1 1 1 4 0 7,5
11. James Mendes 1653 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 X 1 1 1 0 8,25
12. Josef König 1416 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 X 1 1 3 0 5
13. Claus Schwarz 1625 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 X 1 1 0 0
14. David Bierbauer 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 X 0 0 0

Aktueller Stand nach vier Turnieren (mit einem Streichresultat):

Rg. Name Sep. Okt. Nov. Dez. Pkt
1. Martin Knoll 1. 1. 2. 2. 28
2. Felix Bloder 2. 6. X 1. 19
3. Fred Wegerer 5. X 1. 3. 18
4. Michael Missethan 3. 3. 5. 4. 16
5. Herbert Gölles 7. 2. 3. 7. 14
6. Gerald Almer X 4. 4. X 8
7. Dominik Prem 4. 5. 7. 10. 6
8. Maximilian Ofner 6. X 6. 6. 3
9. Robert Trummer X 9. X 5. 2
10. Hermann Wachmann 8. 7. 8. X 0
11. Roland Buttenhauser X 8. 9. 8. 0
12. Franz Amtmann 9. 11. 12. 9. 0
13. Claus Schwarz X 10. 11. 13. 0
14. James Mendes X X 10. 11. 0
15. Anton Winkler X 12. X X 0
15. Josef König X X X 12. 0
17. David Bierbauer X X X 14. 0

Head to head Statistik (nach vier Turnieren):

Rg. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Ges.
1. Martin Knoll X 3½:½ 2:1 1½:2½ 1:2 2:0 3:1 2:1 3:0 3:0 4:0 2:0 2½:½ 2:0 1:0 1:0 1:0 34½:8½
2. Herbert Gölles ½:3½ X 0:3 1:3 3:0 2:0 3:1 1½:1½ 2:1 2:1 4:0 2:0 3:0 1½:½ 1:0 1:0 1:0 28½:14½
3. Fred Wegerer 1:2 3:0 X 2:1 0:2 1:0 2:1 2½:½ 2:0 2:0 3:0 1:0 2:0 2:0 0:0 1:0 1:0 25½:6½
4. Michael Missethan 2½:1½ 3:1 1:2 X 1:2 1:1 2:2 1:2 2:1 2:1 4:0 2:0 3:0 2:0 1:0 1:0 1:0 29½:13½
5. Felix Bloder 2:1 0:3 2:0 2:1 X 0:1 2:1 2:0 2:0 2:0 2:1 0:2 2:0 1:0 1:0 1:0 1:0 22:10
6. Gerald Almer 0:2 0:2 0:1 1:1 1:0 X 2:0 1:0 2:0 1:1 2:0 1:0 1½:½ 1:0 1:0 0:0 0:0 14½:7½
7. Dominik Prem 1:3 1:3 1:2 2:2 1:2 0:2 X 0:3 2½:½ 0:3 3:1 1:1 3:0 2:0 1:0 1:0 1:0 20½:22½
8. Maximilian Ofner 1:2 1½:1½ ½:½ 2:1 0:2 0:1 3:0 X 1:1 2:0 3:0 0:1 2:0 2:0 0:0 1:0 1:0 20:12
9. Hermann Wachmann 0:3 1:2 0:2 1:2 0:2 0:2 ½:2½ 1:1 X 1:1 3:0 0:1 2:0 1:0 1:0 0:0 0:0 11½:18½
10. Roland Buttenhauser 0:3 1:2 0:2 1:2 0:2 1:1 3:0 0:2 1:1 X 2:1 ½:1½ 2:1 1:1 ½:½ 1:0 1:0 15:20
11. Franz Amtmann 0:4 0:4 0:3 0:4 1:2 0:2 1:3 0:3 0:3 1:2 X 1:1 1:2 2:0 0:1 0:1 1:0 8:35
12. Robert Trummer 0:2 0:2 0:1 0:2 2:0 0:1 1:1 1:0 1:0 1½:½ 1:1 X 2:0 1:0 1:0 1:0 1:0 13½:10½
13. Claus Schwarz ½:2½ 0:3 0:2 0:3 0:2 ½:1½ 0:3 0:2 0:2 1:2 2:1 0:2 X 0:2 1:0 0:1 1:0 6:29
14. James Mendes 0:2 ½:1½ 0:2 0:2 0:1 0:1 0:2 0:2 0:1 1:1 0:2 0:1 2:0 X 0:0 1:0 1:0 5½:18½
15. Anton Winkler 0:1 0:1 0:0 0:1 0:1 0:1 0:1 0:0 0:1 ½:½ 1:0 0:1 0:1 0:0 X 0:0 0:0 1½:9½
16. Josef König 0:1 0:1 0:1 0:1 0:1 0:0 0:1 0:1 0:0 0:1 1:0 0:1 1:0 0:1 0:0 X 1:0 3:10
17. David Bierbauer 0:1 0:1 0:1 0:1 0:1 0:0 0:1 0:1 0:0 0:1 0:1 0:1 0:1 0:1 0:0 0:1 X 0:13

3 Gedanken zu „Viertes Vereinsblitzen

  1. Hat sich echt toll entwickelt diese Turnierserie, dank gilt hier vor allem Mickey und den anderen Jungs!!! Weiter so, und auf spannende Fights 2014……und dank der coolen Statistik kenne ich nun auch meine beiden Angstgegner…hehe…:)

  2. Sehr mitreißender Bericht! Grat Felix!

    Wäre ich schon alt genug würde ich Parallelen zwischen Berichtschreiber/Turniersieger und Edi Finger sen./Hansibua erkennen können…
    Weiter so Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.