Gleisdorfer Partie (2.1)

In der schön langsam zu Ende gehenden Herbstsaison gab es zahlreiche spannende und hochklassige Partien mit Gleisdorfer Beteiligung. Nun ist es wieder an der Zeit die beste unter all diesen zu küren.

Alle Besucher unserer Homepage sind dazu aufgerufen für ihren persönlichen Favoriten zu voten. Stimmen können einfach am Seitenende unter „Hinterlasse eine Antwort“ abgegeben werden, am besten mit einer kurzen Begründung der Entscheidung. Die Partie, die als Sieger dieser Wahl hervorgeht, wird danach natürlich auf unserer Homepage kommentiert veröffentlicht.

Für all jene die die Siegerpartie der ersten Wahl, noch einmal genießen wollen, gibt´s hier nochmals den Link: FM Schnider – Bloder

Zur Wahl für die spektakulärste, schönste, spannendste und beste Partie des Zeitraums September bis November 2013 stehen folgende drei Partien:

Martin Walzl (2141) – IM Aco Alvir (2374) 1:0

am 28.09.2013 in der Landesliga bei der Begegnung Pinggau-Friedberg – Gleisdorf

Originalkommentar von Maximilian Ofner:

„Weil wir diesmal leider einige Ausfälle zu beklagen hatten, durfte sich Martin der schwierigen Aufgabe auf Brett 2 gegen Alvir Aco stellen.  Diese meisterte er jedoch mit Bravour! In einem Endspiel mit Dame und Leichtfiguren unterliefen dem Schwarzspieler ein paar kleine Unachtsamkeiten. Martin konnte diese in einen Bauerngewinn umwandeln. Ehe er sich versah, gesellte sich zu seinem ohnehin schon gewinnbringenden Vorteil ein Springer, den sein Gegenüber offensichtlich eingestellt hatte. So ging es nicht mehr lange her, bis bei Martin die eins stand. Gratuliere zu diesem Achtungserfolg! Übrigens sein zweiter IM, vielleicht ja nur der erste in dieser Saison…“

Maximilian Ofner (2064) – FM Ivan Zivanovic (2315) 1:0

am 05.10.2013 in der Kreisliga Süd bei der Begegnung Frauental – Gleisdorf

Originalkommentar von Michael Missethan:

„Bei Betrachtung der Elozahlen könnte man meinen, dass der Serbe im Dienste von Frauental klarer Favorit sei. Doch angesichts der postgenialen Form, in der sich unser Youngstar zurzeit befindet, durfte man durchaus auf einen Punktegewinn hoffen. Die Begegnung nahm dann auch einen recht ausgeglichenen Verlauf, was Maxi veranlasste Remis zu bieten. Doch sein Gegner stieg nicht darauf ein, ein Fehler wie sich später herausstellte. Denn in der Zeitnotphase gewann unser Jugendspieler die gegnerische Dame und heimste damit einen weiteren beachtlichen Sieg ein. Dadurch überschreitet er auch erstmals die 2100-Elo-Marke im Live-Rating.“

GM Markus Ragger (2672) – Martin Christian Huber (2300) 1:0

am 30.11.2013 in der Kreisliga Süd bei der Begegnung Leibnitz – Gleisdorf

Originalkommentar von Michael Missethan:

„Martin zeigte in dieser Partie wieder einmal was für ein unglaubliches Potenzial in ihm steckt. Er konnte Österreichs Nummer eins absolut Paroli bieten und hielt die Partie lange im Gleichgewicht. In einem Endspiel Turm + Springer gegen Turm + Läufer und nur noch Bauern auf einem Flügel schien für unseren Jugendspieler ein Remis durchaus im Bereich des Möglichen. Schließlich zeigte dann Ragger seine Klasse und gewann doch noch nach hartem fünfstündigem Kampf.“

Nun liegt es an euch welche der drei Begegnungen zur besten Partie gekürt wird. Abgestimmt werden kann ab sofort bis einschließlich 22. Dezember. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.

Ein Gedanke zu „Gleisdorfer Partie (2.1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.