Kreisliga Süd: Gleisdorf – Passail

Im ersten Heimspiel der Südliga-Saison traf unsere Mannschaft auf den Aufsteiger aus Passail. Auch wenn wir bei weitem nicht so gut aufgestellt waren wie beim Auftaktsieg gegen Frauental gingen wir als klarer Favorit in diese Begegnung.

Brett 1: Thomas Sonnberger (2145) – Anton Ostermann (1821)

Sonny zeigte von Beginn an wer der Herr im Haus ist und gewann recht souverän.

2013_11_02_sonni

Brett 2: Leonardo Sichart (1648) – Martin Knoll (2047)

Auch Knolli ließ seinen Gegner den Elounterschied merken. Zuerst gewann er zwei Bauern und wenig später die Partie.

Brett 3: Michael Missethan (1961) – Clemens Ticar (1713)

Mehr zu kämpfen hatte ich am dritten Brett. In einem interessanten Endspiel hatten beide ihre Chancen, doch schließlich spielte mein Gegner zu passiv und wir gelangen zu folgender Stellung. Clemens glaubte mit 44… Lb5 die Partie zu retten und bot selbstbewusst Remis.

2013_11_02_diagramm

Ich nahm natürlich nicht an, sondern gewann in wenigen Zügen. (Lösungsvorschläge für den schnellsten Gewinnweg bitte als Kommentare posten)

Brett 4: Karl-Heinz Charusa (1711) – Florian Bloder (1859)

Florian sah man endlich wieder einmal vor einem Schachbrett und er zeigte, dass er das Schachspielen nicht verlernt hat. Zuerst gewann er einen Bauern, dann die Qualität und schließlich die Partie.

2013_11_02_flo

Brett 5: Felix Bloder (1737) – Daniel Rechberger (1657)

Florians Bruder Felix erwischte leider nicht seinen allerbesten Tag. Sein Gegner lockte den weißen König auf die dritte Reihe vor, wo er Matt gesetzt wurde.

2013_11_02_brett5-7

Brett 6: Walter Wackenreuther (1639) – Dominik Prem (1683)

Domi ging die Partie diesmal ruhiger wie gewohnt an, allerdings mit Erfolg. Schön langsam verbesserte er seine Stellung und setzte so den Weißen immer mehr unter Druck. Nachdem er in einem Schwerfiguren-Endspiel dann auch noch die einzige offene Linie eroberte, dauerte es nicht mehr lange bis er in die weiße Stellung einbrach und den ganzen Punkt ins Trockene brachte.

2013_11_02_manuel_domi_felix

Brett 7: Manuel Kulmer (1259) – Manfred Preuss (1585)

Unser Jugendspieler lieferte eine solide Darbietung. Sein Gegner musste hart kämpfen, ehe er einen Bauern gewinnen konnte. Dieser sollte im Läuferendspiel jedoch nicht zum Sieg reichen. Allerdings ließ er dann seine Routine ausspielen und Manuel tauschte die Läufer ungünstig und verlor somit noch. Jedoch zeigte er mit dieser Partie eindeutig, dass er durchaus Potenzial nach oben hat.

2013_11_02_manuel

Brett 8: -K- – Herbert Gölles (0)

Die Spielstärke unseres Neuzuganges hat sich wohl schon bis nach Passail herumgesprochen und so überließ man ihm gleich kampflos den ganzen Punkt.

Summa summarum ergaben diese Ergebnisse einen klaren 6:2 Sieg für unsere Mannschaft. Das heißt zweites Spiel, zweiter Sieg. So kann es weitergehen…

13 Gedanken zu „Kreisliga Süd: Gleisdorf – Passail

  1. Zu meiner Partie:
    Wie von Domi, Franz und Werner richtig gesehen, bringt 45.Txb5 den Sieg. In der Partie folgte 45…Txb5 46. La4 Kxb6 47.Lxb5 Kxb5 48. Kg5 und 1-0, da der schwarze König ein Tempo zu langsam ist um das Schlüsselfeld f7 zu erreichen.

          1. Warte mal, wer hat denn am Landesverbandstag für Gleisdorf für diese Regelung gestimmt? *angestrengt nachdenk und am Kopf kratz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.