Jugendliga, 7. und 8. Runde

Es gibt solche und andere Tage – und Tage, an denen man besser gar nicht aufstehen sollte. Genau so habe ich mich am Morgen gefühlt. Schnupfen, Husten, Kopfweh – die ganze Nacht nicht geschlafen! Leider hat auch Robert nicht für mich übernehmen können – und auch die Eltern hatten keine Zeit – damit ich im Bett bleiben könnte. So fahre ich halt doch – und hoffe dass mich meine Spieler mit tollen Spielen etwas aufheitern. Sarah und Manuel liegen ja ganz gut im Rennen – und können mit guten Spielen vorne dabei bleiben. Elias will diesmal seinen ersten Punkt schaffen (er darf ohne mitschreiben spielen), und auch Julian will sich an anderen Gegnern messen.

Sarah und Manuel, 1. Runde:
Es sind gerade einmal 10 bis 15 Züge gespielt – und meine beiden Spieler haben eine Leichtfigur „verloren“! Sarah verliert ihre Partie ohne jede Chance. Manuel kämpft weiter und nutzt einige schwache Züge seines Gegners. Ein weiterer Fehler, und Manuel hat einen Springer und zwei Bauern mehr am Brett. Aber jetzt wird Manuel schlampig – er verliert unnötig zwei Bauern und nimmt das Remisangebot des Gegners an!

2. Runde:
Sowohl Sarah als auch Manuel haben ihre Partien bereits nach der Eröffnung verloren – und die Gegner geben ihnen keine zweite Chance!

Elias: 1. und 2. Runde:
Bei Elias geht es zu wie in einem Würfelspiel. Nicht lange nachdenken, einfach einen Zug machen – und schauen was der Gegner tut. Einmal hat Elias eine Figur mehr, dann eine weniger, bald wieder eine mehr. Aber das Ende schaut immer gleich aus – Elias verliert!

Julian: 1. Runde:
Auch da geht es zu wie bei einem Ratespiel – viele Züge ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen. Nach einigen Auf und Ab verliert Julian alle Figuren. Sein Gegner macht noch drei weitere Damen – dann gibt Julian leider auf – bei so vielen Figuren des Gegners hätte er ein Remis (Patt) verdient!

2. Runde:
Es ändert sich nicht viel – wieder bleiben ungedeckte Figuren stehen, werden angegriffene Figuren nicht geschlagen – aber diesmal ist das Glück auf Julians Seite – er schafft es – und macht an diesem Tag den einzigen Punkt!

Ich bin jetzt nicht nur krank – sondern auch sehr enttäuscht. Was mache ich als Trainer falsch? Aber das ist mir jetzt auch egal – ich will nur noch in ein warmes Bett.
Und da die Jugendlichen zu faul sind, um die Jugendrätsel zu lösen, erspare ich mir in Zukunft viel Arbeit.

Ein Gedanke zu „Jugendliga, 7. und 8. Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.