Herbstrückblick: Bundesliga Mitte

Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen schlug sich die Gleisdorfer Mannschaft recht komfortabel.

Nach Mannschaftssiegen bedeutet dies Rang 3 – 6 (nach Feinwertung 6. Platz).

Sowohl der erste Platz (Spg. Grieskirchen/Sedda Schallerbach, ungeschlagen mit 10 Mannschaftspunkten), als auch die Letztplatzierten (SV Raika Rapied Feffernitz II und SGP Freistadt/Wartberg, beide mit 0 Mannschaftspunkten) scheinen bereits vorzeitig vor den letzten Runden festzustehen.

Beachtlich die Ergebnisse unserer beiden ungarischen Kämpfer Adam Horvath (1. Brett) und Tamas Horvath (sein Ergebnis vom 2. Brett), sowie das herausragende Resultat von Robert Perhinig.

Einzelergebnisse unserer Schachsportler:

Punkte Partien
GM Horvath Adam 3.0 5
Huber Martin Christian 0,5 2
FM Frosch Erich 1,0 2
IM Horvath Tamas 2.0 3
FM Wegerer Fred 2,0 5
FM Watzka Horst 2,5 5
Sandner Wolfgang 2,5 5
Perhinig Robert 2,0 2
Sonnberger Thomas 0,0 1

Bei uns wäre grundsätzlich mehr möglich gewesen; besonders in der Runde gegen ESV Austria Graz (4.Runde) waren wir nicht mit Glück gesegnet; dabei wurden gleich 3 gute Partien verloren, wodurch es schließlich zu einer 1½:4½ Niederlage kam.

Auch gegen SK Sparkasse Fürstenfeld (Runde 3) war ein 3:3 durchaus in Reichweite, anstatt 2½:3½ zu verlieren.

Alles in allem sind wir gemäß meiner Stallorder noch auf Kurs mit dem Ziel:

2. Platz am Ende der Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.