13. Schwammerlturmblitzturnier

Beim traditionellen Schwammerlturmblitzturnier startete mit Maximilian Ofner (Startrang 7), Martin Knoll (10), Michael Missethan (13), Felix Bloder (25) und Dominik Prem (29) ein fünfköpfiges Team aus Gleisdorf.

Runde 1 und 2:

Maxi, Martin, Felix und ich starten alle mit zwei Siegen, wobei vor allem der Sieg von Felix über den deutlich elostärkeren Alois Schweighofer (1964) erwähnenswert ist. Dominik startet mit einem Punkt.

2013_10_26_maxi_domi

Runde 3:

Nun geht es erstmals richtig zu Sache, da die Gegner deutlich schwerer werden. Martin und ich verlieren gegen bessere Spieler. Heiß her geht es auch im Gleisdorfer-Duell Maxi gegen Felix. Maxi gewinnt zwar zuerst einen Bauern, stellt aber wenig später eine Figur durch eine Bauerngabel ein (siehe Foto). Diesen Vorteil kann Felix schließlich zum Sieg ausbauen. Auch für Domi gibt es wenig zu holen.

2013_10_26_felix_maxi

Runde 4:

Felix hat sich durch seine drei Siege schon bis auf Brett 3 vorgekämpft. Hier setzt es aber erstmals eine Niederlage gegen Marco Dietmayer-Kraeutler (2228). Maxi, Martin und Domi gewinnen gegen eloschwächere Gegner. Auch mein Gegner hat deutlich weniger Elo, trotzdem steht eine 0 bei mir auf der Ergebnisliste.

Runde 5:

Wieder haben Maxi, Martin und ich deutlich schwächere Gegner und diesmal gibt es für alle drei den ganzen Punkt. Felix überrascht positiv mit einem Remis gegen Ante Juricevic (2023). Domi verliert.

2013_10_26_felix

Runde 6:

Maxi hat nun richtig Fahrt aufgenommen und besiegt Gert Schnider (2350) und hält nun bei fünf Punkten. Gleich viele hat auch Martin nach einem Sieg über Ante Juricevic (2023). Auch Dominik und ich gewinnen, einzig Felix verliert.

2013_10_26_maxi3

Runde 7:

Martin trifft nun am Spitzenbrett auf den Turnierfavorit Andreas Diermair (2438). Erwartungsgemäß gibt es nicht viel zu holen. Auch für mich setzt es eine Niederlage. Dafür gewinnen Maxi, Felix und Dominik. Zur Halbzeit liegt somit Maxi mit starken 6 Punkten auf dem hervorragenden dritten Rang. Dahinter haben Martin 5, Felix 4.5 und Domi und ich 4 Punkte.

Runde 8:

Nach einer kurzen Pause geht es weiter. Jetzt kämpft Maxi am Spitzenbrett gegen Andreas Diermair, doch das Ergebnis ist dasselbe wie bei Martin vorhin. Dafür gewinnt Martin diesmal, genauso wie ich. Für Dominik gibt es einen halben, für Felix keinen Punkt in dieser Runde.

2013_10_26_maxi2

Runde 9:

Schön langsam geht das Turnier in die entscheidende Phase. Martin und Maxi liegen nur einen halben Punkt hinter Rang drei und dürfen sich daher berechtigte Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen. Im Kampf um genau solch einen setzt es aber für beide empfindliche Niederlagen gegen Hermann Strallhofer (2056) bzw.  Marco Dietmayer-Kraeutler (2228). Ich kann zu diesem Duo mit einem Sieg punktemäßig aufschließen. Felix hält nach einem Sieg bei 5.5 Punkten, Domi nach einer Niederlage bei 4.5.

2013_10_26_felix

Runde 10:

Im Rennen um die absoluten Spitzenplätze verlieren wir nun alle etwas an Boden. Einzig Martin kann mit einem Remis punkten. Maxi und ich müssen Niederlagen gegen Gerd Mitter (2209) bzw. Marco Dietmayer-Kraeutler (2228) einstecken. Dafür holen Felix und Domi mit Siegen auf.

Runde 11:

Martin gelingt nun ein wichtiger Sieg gegen Karl-Heinz Schein (2189), um vorne dabei zu bleiben. Auch ich kann mich über einen ganzen Punkt im direkten Duell gegen Maxi freuen, der noch immer auf seinen ersten Punkt nach der Pause wartet. Eine interessante Begegnung lautet Schnider-Bloder, doch nicht jedes Mal gelingt Felix eine Gleisdorfer Partie, wie im Jänner dieses Jahres. Domi kann diesmal gewinnen.

Runde 12:

Nun geht es um alles. Martin und ich spielen gegeneinander, für beide zählt dabei nur ein Sieg. Martin hat mit einem schönen Angriff inklusive fraglichen Turmopfer das bessere Ende für sich. Im zweiten Gleisdorfer-Duell trennen sich Felix und Domi friedlich. Bei Maxi ist hingegen der Faden total gerissen und es setzt die fünfte Niederlage in Serie.

Runde 13:

Für Martin geht es nun um einen Platz unter den Top fünf. Diesen sichert er sich dann auch mit einem Sieg über Gerd Mitter (2209). Auch für Maxi nimmt das Turnier mit seinem ersten Sieg nach der Pause einen versöhnlichen Abschluss. Dafür verlieren Felix, Domi und ich.

Schlussresümee:

Martin landete schließlich durch ein starkes Finish mit Platz vier in den Preisgeld-Rängen. Er zeigte wieder einmal welch ein guter Blitzer in ihm steckt.

2013_10_26_martin

Die restlichen Gleisdorfer Maxi, Felix, ich und Domi landeten geschlossen mit sieben Punkten auf den Rängen 16, 18, 19 und 23. Dies entspricht für Felix und Domi eine Verbesserung, für Maxi und mich eine Verschlechterung gegenüber der Setzliste. Domi kann dadurch immerhin den zweiten Kategoriepreis U1700 gewinnen. Auch Maxi darf sich noch über einen Trostpreis in Form einer Obst- und Gemüseschale freuen. Die er gleich als Stärkung für die Heimfahrt mit dem Zug verspeist.

2013_10_26_maxi4

Endstand:

Rg. Name Elo Punkte Buchholz
1 IM Andreas Diermair 2438 12.0 108.0
2 FM Marco Dietmayer-Kraeutler 2228 11.5 105.0
3 Hermann Strallhofer 2056 10.0 106.5
4 Martin Knoll 2047 9.5 103.5
5 Karl-Heinz Schein 2189 8.5 108.5

weiters:

16 Maximilian Ofner 2097 7.0 99.5
18 Felix Bloder 1737 7.0 94.5
19 Michael Missethan 1961 7.0 94.0
23 Dominik Prem 1683 7.0 88.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.