Abschlussbericht Bundesliga Mitte – Bronze für Gleisdorf

Bereits vor dem letzten Bundesliga Mitte – Wochenende war SV Wolfsberg der 1.Platz nicht mehr zu nehmen. Spannung hingegen war für die weiteren Ränge um die Spitzenplätze zu erwarten.

Punktegleich, sowohl bei der Mannschaftswertung als auch den Einzelpunkten (Wertung 2) kamen letztlich Spg.Grieskirchen/Schallerbach und die Überraschungsmannschaft RbEJ Gleisdorf durchs Ziel. Silber ging jedoch aufgrund der besseren vierten Feinwertung (3.Wertung: direktes Ergebnis war 3:3) an die Mannschaft aus Oberösterreich.

Immerhin, ein schöner Einstieg für den Vorjahresaufsteiger RbEJ Gleisdorf!

In 11 Begegnungen konnten wir mit 6 Mannschaftssiegen und 2 Remis überzeugen.

Wesentlich zu unserem Ergebnis haben sicherlich folgende Schachsportler beigetragen:

Partien Punkte Performance Bemerkung
Adam Horvath 6 4 2594 In ihm steckt sicherlich noch viel Potential für die Zukunft
Tamas Horvath 9 5 2438 Sehr solide
Evgeny Degtiarev 8 7 2675 Ein fantastisches Ergebnis!
Horst Watzka 11 7,5 2386 Unserem Altmeister gefällt es sichtlich wohl in der Mannschaft
Wolfgang Sandner 11 6 2241 Sehr kampfstark

Ein nennenswertes Highlight gab es auch in Runde 7 gegen SV Wolfsberg. Dabei gewann

Martin Knoll so im „Vorbeigehen“ mit Schwarz gegen Staatsmeisterin Eva Moser!

Nennenswert auch der Einstand von Maximilian Ofner mit 3 Remisen gegen nominell viel stärkere Gegner beim letzten Spielwochenende .
Ein heftiges Gerangel gab es auch um die drei Abstiegsplätze, dabei waren bis knapp vor Schluss

8 Mannschaften beteiligt. Den Weg zurück in die Landesliga traten schließlich Sparkasse Fürstenfeld, Die Klagenfurter, sowie Union Styria Graz an.

Detailergebnis siehe www.chess-results.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.